Suche: OK  |  Druckversion

Auszahlungsplan

Ein Auszahlungsplan legt fest, wie das zur Altersvorsorge angesparte Kapital in der Auszahlungsphase (in der Regel bei Rentenantritt) an den Anleger ausgezahlt wird. Möglichkeiten zur Gestaltung der Auszahlungen gibt es viele. So hat ein Anleger bei einem =>Riester-Vertrag beispielsweise die Möglichkeit, sich einen Teil des angesparten Kapitals (bis zu 30 %) in einer Summe auszahlen zu lassen, sobald er das Rentenalter erreicht. Das restliche Kapital kann er sich schließlich als monatliche Rente auszahlen lassen. Diese Rente erhält er dann bis zum Lebensende. Bei anderen Verträgen der privaten Altersvorsorge haben Anleger beispielsweise die Möglichkeit, sich ratenweise ihr angespartes Kapital oder nur die auf das Kapital anfallenden Zinsen auszahlen zu lassen.