Suche: OK  |  Druckversion

Depot

In einem Depot (Wertpapierdepot) können alle Arten von =>Wertpapieren aufbewahrt werden. Jeder Anleger, der ein =>Wertpapier kauft, braucht ein Depot. Niemand erhält heute mehr Aktien, Anleihen oder andere Wertpapiere wirklich physisch überreicht. Alles geschieht auf elektronischem Wege, d. h., der Anleger erhält nur noch ein Depotauszug ähnlich dem eines Kontoauszuges.

Fachlich:

Depots, so die Kurzform von Wertpapierdepots, sind eine Art Konto zur Verwahrung und Verwaltung von Wertpapieren (Aktien, Anleihen, Zertifikate, oder Fondsanteilen). Das Depot weist neben den verschiedenen Anlageklassen (z. B. Aktien) auch die Nennbeträge bzw. Stückzahlen, die Wertpapierkennnummern (WKN, ISIN) aus. Weil Wertpapiere schon seit mehreren Jahrzehnten so gut wie nicht mehr als physische Urkunden gehandelt werden, ist das Depot in der Regel die Voraussetzung für den Kauf von Wertpapieren. Die Wertpapierdepots der Kunden sind getrennt von den Beständen der Bank selbst. Somit haben Gläubiger keinen Zugriff auf die Kundendepots.